Cohiba

Aus Cigar Wiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Quellen & Links)
Zeile 49: Zeile 49:
= Quellen & Links =
= Quellen & Links =
-
* [http://www.welt.de/print-wams/article139031/Castros_Cohiba_wird_40.html Castros Cohiba wird 40], Welt am Sonntag, 26.2.2006
+
*[http://www.nachrichten.at/reisen/625009?PHPSESSID=952c2786bdd9952b07b195786880ed90Cohiba, der Tabak der Revolutionäre], OÖNachrichten, Stand: 15.12.2007
-
* [http://de.wikipedia.org/wiki/Cohiba Cohiba-Page], Wikipedia, Stand: 1.7.2007
+
*[http://www.welt.de/print-wams/article139031/Castros_Cohiba_wird_40.html Castros Cohiba wird 40], Welt am Sonntag, 26.2.2006
 +
*[http://de.wikipedia.org/wiki/Cohiba Cohiba-Page], Wikipedia, Stand: 1.7.2007

Version vom 15. Dezember 2007, 07:43 Uhr

Zurück zu Zigarren-Marken
Logo Cohiba

Inhaltsverzeichnis

Die Marke

Die Firma Cohiba feiert mit ihren Premiumzigarren weltweit grosse Erfolge. Ihren Namen erarbeitete sie sich während ihres über dreissigjährigen Bestehens durch Produkte, welche exklusiven Genuss versprechen. Die Firma Cohiba geniesst in Kuba das Recht, als erster aller Zigarrenhersteller die besten Tabakblätter einkaufen zu dürfen. Das Logo zeigt übrigens nicht eine Frau, sondern den Kopf des Taino-Indianers Hatuey.

Geschichte

Zur Entstehungsgeschichte der Cohiba schreibt Hans Bewersdorff im Welt am Sonntag-Artikel "Castros Cohiba wird 40":

"Ihr Aufstieg begann vor 40 Jahren. Kurz nach der Revolution im Januar 1959 bezog Castro die Präsidenten-Suite des gestürzten Diktators Batista im damals nagelneuen "Hilton". Dicke Rauchschwaden waberten fortan durch die Luxus-Gemächer. Eines Tages bemerkte Castro den exotischen Duft einer unbekannten Havanna dazwischen. Sein Bodyguard Chicho war die Quelle. Der bot ihm eine dieser schlanken Zigarren an, die sein Freund, der Zigarren-Roller Eduardo Rivera, für den eigenen Gebrauch fertigte.
Castro war begeistert. Fortan fungierte Rivera als heimlicher Torcedor des Revolutionärs, und die schlanke Havanna mit dem Zipfel wurde zur Legende. Ausgesuchte Staatsgäste und Diplomaten bekamen die noch namenlose Zigarre als Geschenk. 1964 wurde im Nobelstadtteil Miramar der ehemalige Country Club kurzerhand in eine Mini-Zigarrenfabrik umfunktioniert, in der ausschließlich Castros Havanna produziert wurde. Rivera rollte sie gemeinsam mit acht handverlesenen Frauen. Darunter auch eine gewisse Norma Fernández. 1966 schließlich bekam die Zigarre des Comandante ihren Namen Cohiba. So nannten die kubanischen Taino-Indianer vor 500 Jahren ihre gerollten Tabakblätter."

(S. auch "Historisches")

Thauser tabak7.jpg

Bildquelle und Copyright: Fotografie Tobias Hauser

Zigarren

Formate Linea Classico

Formate Linea 1492

Formate Edicion Limitada

Formate Maduro 5

Humidore

Quellen & Links

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Cigar Wiki Medien
Supporter
Werkzeuge